Alle Texte und Bilder unterliegen den Urheberrechten der Eigentümer der Quellenhinweise.
Für Inhalte sind die Urheber verantwortlich.

Rückblick:
Es fand wieder das traditionelle Symposium zum Böblinger Sommer am See am 14. Juli 2007 statt. Wieder auf der Wiese am Oberen See vor der Wandelhalle bei den Delfinfontänen.
Titel: "Stelen im Wandel".

Es waren Stelen in Körpergröße anzufertigen, ab 11 Uhr waren alle Teilnehmer anwesend und arbeiteten gemeinsam bis 17 Uhr.
.

 

 

Text-Quelle:
Broschüre: Böblinger Sommer am See (Stadt Böblingen)
Sa. 14.7.2006 Kunstaktion "Stelen im Wandel": Böblinger Kunstverein e. V.
Wiese bei der Wandelhalle
--------------------------------------------------------------------------------------------------
Die Künstlerin Petra Wenski-Hänisch interpretiert das Thema "Stelen im Wandel" mit einer Stele, die "wandelbare Sichtweise" heißt und einem stetigen Wandel durch die Veränderung der Umgebung unterliegt. Der Betrachter wird aufgefordert sein Umfeld in den Glaskugeln der Stele zu erkennen und zu beobachten. Der angehängte Satz: " Wo du bist, was du siehst. Was du sehen willst." soll dazu auffordern.

Innenraumleuchte: ca. 50 eingearbeitete Minibirnchen

Titel: "wandelbare Sichtweise"

Sonstiges Materialien: Aludraht, Glasperlen, Granitstein.
Zusätzlich für die Stele (Innenraumleuchte) ausgedacht und entworfen hat die Künstlerin Text und Bilder eingearbeitet.

Format: ca. 175 cm hoch und ca. 30 cm Durchmesser

Bild: Etikett für die Stele


Bild-Detail: Stele der Künstlerin Petra Wenski-Hänisch

Bild: Fertige Stele der Künstlerin Petra Wenski-Hänisch steht in der Reihe der Wandelhalle zwischen den Säulen und mit anderen fertigen Stelen der Künstler des Böblinger Kunstvereins
-------------------------------------------------------------------------------------------------
Text-Quelle:

Stuttgarter Zeitung vom 16.7.07
Grabschmuck wandelt sich zur Discokugel
Kunstsymposium in Böblingen

BÖBLINGEN. Den ganzen Samstag über haben 17 Künstler unter sengender Sonne auf der Wiese bei der Böblinger Wandelhalle gewerkelt. "Stelen im Wandel" lautete das Thema des diesjährigen Künstler-Symposiums des Kunstvereins.
Von Gerlinde Wicke-Naber

Stelen sind frei stehende, zumeist viereckige Pfeiler und wurden und werden häufig als Grabschmuck benutzt. Beim Böblinger Kunst-Symposium haben nur wenige der Kunstschaffenden diese Grundidee aufgegriffen. Die meisten haben sich von der Urform der Stele weit entfernt.

Auch Petra Wenski-Hänisch, deren Bilder überwiegend am Computer entstehen, setzt bei ihrer Stele auf ein modernes Design: ganz im Disco-Stil kommt ihr Werk daher, das den Titel "Wo du bist, was du siehst, was du sehen willst" trägt. "Ich möchte nicht die traditionelle Kunst nachmachen, sondern etwas Neuzeitliches schaffen", sagt die Küstlerin, während sie silberfarbenen Draht biegt. Aluminium, Glaskugeln und kleine Lämpchen sind die Materialien, mit denen sie arbeitet. Daraus entsteht ein silbern schimmerndes Gestell, das einem Hightech-Weihnachtsbaum ähnelt. So ganz kommt das Werk im gleißenden Sonnenlicht leider nicht zur Geltung. Die blinkenden Lämpchen wirken am besten bei Dunkelheit.

Einige Meter weiter ....

Einziger Wermutstropfen für die Künstler: ihre Werke können sie aus Sicherheitsgründen nicht länger stehen lassen. Doch die meisten haben bereits einen Platz für das neue Werk reserviert. Claudia Fischer-Walter will ihre rot-weiße Stele im heimischen Garten aufstellen. Und Petra Wenski-Hänisch freut sich auf den Abend, wenn ihre Discokugel im Wohnzimmer blitzen kann.
------------------------------------------------------------------------------------------------
SZ/BZ - Böblinger Zeitung / Sindelfinger Zeitung, 17.07.2007:
Vom Grabstein zum Konsummal,
von unserem Mitarbeiter Thomas Volkmann

Stelen bezeichnen seit der griechischen Antike hohe, freistehende, oft mit einer Inschrift versehene Pfeiler. Im konkreten Wortsinn sind Grabsteine oder Grabsäulen da mit gemeint. Heute dienen Stelen vermehrt als Infosäulen mit praktischem Wert. Ein Grund für den Kunstverein Böblingen, sich im Rahmen seines Symposiums am See dem Thema zu stellen. Es ist fast schon wieder einen Tick zu heiß an diesem Samstag. Gut, dass ein leichtes Lüftchen durch die Wandelhalle weht. In deren Schatten hat etwa die Hälfte der 17 beteiligten Künstler Aufstellung bezogen. Einen Nachmittag
lang wird im offenen Atelier gewerkelt, gepinselt oder gesprüht, werden Fundstücke in einen neuen Kontext überführt - und mit Passanten und Künstlerkollegen diskutiert.

Faszinierende Vielschichtigkeit, ....

.... Aufwändig ist auch Petra Wenski-Hänischs (Dagersheim)
Objekt aus Draht und 200 darin eingewickelten Glaskugeln. Je nach Lichteinfall spiegelt sich die Umgebung in diesen Kugeln.
-------------------------------------------------------------------------------------------------
Kreiszeitung Böblinger Bote, 16. Juli 2007:
Kunstverein-Sommerprojekt: Weitere Stelen an der Wandelhalle - Aktion von 17 Künstlern.
"Durchblicke"weisen auf unterschiedliche Sichtweisen und Wahrheiten hin.
Von Christa Hagmeyer
Am Samstagmorgen breiteten die Mitglieder des Böblinger Kunstvereins ihre Arbeitsmittel auf der Grünfläche neben der Wandelhalle aus und begannen, ihre stelenartigen Gebilde vorzubereiten. Wenn unter den Augen flanierender Spaziergänger innerhalb weniger Stunden etwas geschaffen werden sollte, so mussten sich die Akteure entweder auf einfache Arbeitsschritte beschränken oder zu Hause vorarbeiten.
Wer am Nachmittag von Westen her das Gelände betrat, wurde zunächst ....
Auch Petra Wenski-Hänisch weiß von "wandelbaren Sichtweisen". Sie schuf aus leicht biegsamem Draht und Glaskugeln ein transparentes Objekt, das vor allem bei Dunkelheit Reflexe auslöst. Im Schaffensprozess treten ....
-------------------------------------------------------------------------------------------------
Bild: Stele im Böblinger Rathaus


Innenraumleuchte: ca. 70 eingearbeitete Minibirnchen

Titel: "wandelbare Sichtweise"

Sonstiges Materialien: Aludraht, Glasperlen, Granitstein.
Zusätzlich für die Stele (Innenraumleuchte) ausgedacht und entworfen hat die Künstlerin Text und Bilder eingearbeitet.

Format: ca. 175 cm hoch und ca. 30 cm Durchmesser

Bild-Quelle:
Privatarchiv
"WH-KUNST"

Bilder von der Ausstellung und Details vom Kunstwerk:


Der Banner eröffnete das Künstler-Symposium

Detail der Stele mit Aludraht und Glaskugeln

Detail mit transparenter Kugel

Bild-Detail in der transparenten Kugel:
Seite 1

Bild-Detail in der transparenten Kugel:
Seite 2



Große und kleine Fotografen sind unterwegs


Die Stele verlockt zum genauen hinschauen und zum anfassen

Die Künstlerin Petra Wenski-Hänisch erklärt der Presse und anderen Interessierten ihre Stele

Aufschriebe über das Objekt für die Zeitung

Der Oberbürgermeister von Böblingen in Begleitung seiner Frau bespricht den nächsten Ausstellungstermin für die Stelen mit der Vorsitzenden des Kunstvereins


Stele: ausgeschaltet bei Tageslicht

Stele: eingeschaltet bei Tageslicht

Stele: eingeschaltet bei Dunkelheit
-------------------------------------
Mehr Info zur Künstlerin Petra Wenski-Hänisch finden Sie unter www.geschenkekunst.de

Unter dem Menüpunkt Ateliers finden Sie Arbeiten der Künstlerin.

   
  Copyright © 2007 WH-Kunst.
Alle Rechte vorbehalten.