Alle Texte und Bilder unterliegen den Urheberrechten der Eigentümer der Quellenhinweise.
Für Inhalte sind die Urheber verantwortlich.

Rückblick:
Es fand ein Kunstsymposium zum Böblinger "Sommer am See" am Oberen See am Samstag 29. Juli 2006 von 11 Uhr bis 17 Uhr statt. Unter dem Titel "Vernetzt" stellten viele Künstler des "Böblinger Kunstvereins" ihre Kunst vor.
.

 

 

Text-Quelle:
Broschüre: Böblinger Sommer am See (Stadt Böblingen)
Sa. 29.7.2006 Kunstaktion "Vernetzt": Böblinger Kunstverein e. V.
Wiese bei der Wandelhalle

bb-aktuell: Juli/August 2006
Kunstverein präsentiert "Vernetzt"
Am 29. Juli präsentieren sich Mitglieder des Böblinger Kunstvereins von 11 bis 20 Uhr beim Symposium "Vernetzt" beim Böblinger Sommer am See auf der Wiese neben der Wandelhalle. Ab 17 Uhr ist die Präsentation der fertigen Werke. Dabei arbeiten die Künstler an dem Thema "Vernetzung" mit selbst gewählten Materialien. Dies kann gemeinsam in einer Gruppe geschehen, wobei die Künstler selbst Teil einer Vernetzung werden können, Künstler können aber auch jeweils für sich arbeiten. Die künstlerischen Ausdrucksformen umfassen Installationen, Performances, Objektarbeiten, auch malerische oder fotografische Beiträge sind zu erwarten. Vernetzung heißt Verbindung auf vielerlei Wegen und in unterschiedlichen Richtungen. Vernetzt sein bedeutet, mit anderen verbunden und damit Teil einer größeren Struktur zu sein. Die Vernetzung kann lose sein, nicht bindend, aber hilfreich und förderlich. Sie bringt eine Erleichterung der Aufnahme von Verbindung mit sich, sie erleichtert also Kommunikation. Diese erfolgt in beiden Richtungen, sie ist nicht nur einer Seite nützlich. Der Tag bietet vielfache Möglichkeiten, Künstlerinnen und Künstlern bei der Arbeit zuzusehen und mit ihnen zu kommunizieren.

Kreiszeitung Böblinger Bote, 31. Juli 2006:
Wie das Blut, das uns eint.
Artikel: Böblingen - 17 verschiedene Interpretationen zum Thema "Vernetzt"entstanden am Samstag beim Kunstaktionstag auf der Seewiese beim Böblinger Sommer am See. Der Böblinger Kunstverein hatte zu dieser Aktion geladen.
Schon von weitem signalisierte ein Blickfang zwischen den Birken bei der Säulenhalle, dass etwas nicht Alltägliches im Gange war, denn ....
Die anderen 16 Teilnehmer der Aktion präsentierten ihre Arbeiten mehr seewärts im Rund. Fischernetze, Tornetze, Gespinste, Draht und andere Materialien machten den Begriff "Netz" als Metapher visuell erfahrbar. Dass man vielerlei persönlich Positives und Belastendes mit diesem Begriff verbinden kann, deutete Gabriele Pfaus-Schiller in dem verbalen Beitrag zu ihrem Knüpfwerk an. .... Mit zwei Objekten deutete Ingeborg Neef Vergangenheit und hochtechnisierte Gegenwart an, wobei sie mittels Spiegel den Betrachter in die moderne Vernetzung einbezog.
Ähnlich verband Petra Wenski-Hänisch Natur und Technik, indem sie einen Laptop zwischen zartem Gespinst auf einem groben Stuhl aus Ästen plazierte. Das geladene Programm war in Betrieb und erschien in dieser brüchigen Kombination kurzlebig , dem Absturz nahe und vergänglich. ....

Artikel: Erinnerungen an einen Jahrhundertsommer
Zwanzig Jahre Bürgerforum, zehn Jahre Stadtgarten - eine nostalgische Führung:
.... Weiter geht es auf der ländlichen Uferseite in Richtung Kongresshalle. Kurzer Halt beim rebenüberwucherten Alba-Pavilion. Beim Kunstverein-Projekt "vernetzt" gibt es eine vernetzte Performance mit vom OB ausgeliehener Flüstertüte. ....



SZ/BZ - Böblinger Zeitung / Sindelfinger Zeitung, 01.08.2006:
Kunstsymposium des Kunstvereins am Samstag

.... Gemeinsamkeit und Kreativität:
Diesmal stand also das bedeutungsschwangere Ausweiden der tiefgründigen Küntlerpersönlichkeit nicht auf der Tagesordnung. Das Tun von 17 Mitgliedern des Böblinger Kunstvereins beschränkte sich auch nicht auf eine Befragung des In-der-Welt-Seins. Ganz im Gegenteil nehmen sich die Beteiligten insofern zurück, als sie die Idee der Gemeinsamkeit durch ihre Kreativität beflügelten. Dabei zeigte sich wie immer die schier unglaubliche Bandbreite der möglichen Interpretationen der begrifflichen Vorgabe in den Arbeiten.
Installationen herrschen vor:
Erstaunlich facettenreich präsentierte sich ab Mittag die Wiese zwischen den Orten Oberer See und Alte TÜV-Halle. Das bunte Bild, das sich Passanten und Spaziergängern bot, wurde im großen und Ganzen von Installationen geherrscht. Die Aktivität der Künstlerinnen und Künstler galt solchen Kunstwerken, die im weitesten Sinn durch ihre Struktur den Schluss auf die Vorstellung von einem Netz zuließen. Das geschah auf materielle Basis oder durch Performances.
Experimenteller Charakter:
Freilich regten die ungewohnten Gebilde die Neugier an. Fragen wie: "Was ist das eigentlich?" oder: "Was machen die da?" blieben nicht aus. Die Auslegung des in kurzer Zeit Geschaffenen, dessen prozentualer Verlauf hier und da bis zum Ende erhalten blieb, unterlag jedoch keiner zwingenden Logik. Der helle experimentelle Charakter der eintägigen Veranstaltung ließ die grüblerischen und selbstzweifelnden Seiten der Kunst nicht aufkommen. ....
-------------------------------------------------------------------------------------------------
Die Künstlerin Petra Wenski-Hänisch interpretiert das Thema "Vernetzt" anhand einer kleinen multimedialen Arbeit und einer während des Symposium-Tages entstehenden Inszenierung.

Die Installation heißt "Vernetzt - ganz natürlich" und war bis 17 Uhr fertig.

Texte und Bilder aus der multimedialen Arbeit sind handgefertigte Arbeiten aus der Zeit des Studiums der Künstlerin. Die Arbeiten wurden im nachhinein digitalisiert, überarbeitet, neu zusammengestellt und zu Filmen kreiert. Auf diese Weise sind zwei interessante Filme entstanden, die im Rahmen des gestellten Symposium-Kunstthemas des Böblinger Kunstverein "Vernetzt" die moderne Vernetzung unserer Zeit wiederspiegeln. Eingewebt und behütet werden die natürlichen Motive der Multimedia-Werke von einer symbolisch dargestellten Spinnen-Vernetzung, als Metapher für die Vergänglichkeit unserer Zeitzeichen. Die Künstlerin Petra Wenski-Hänisch nennt ihr individuell interpretiertes Thema "Vernetzt - ganz natürlich", inspiriert aus der Natur unserer Welt. Im Laufe des Tages fertigte die Künstlerin aktiv die symbolische Vernetzung, der dem Zeitgeist entsprechenden Multimedia-Arbeiten an, die dann für die Besucher zur selbstständigen Interpretation frei gegeben wurde.

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Multimediaarbeiten der Künstlerin Petra Wenski-Hänisch für das Symposium der Kunstaktion "Vernetzt": Böblinger Kunstverein e. V.


Bildcollage aus Filmelementen für den Hintergrundscreen

Filmbeginn 1. Bild (Aktstudie aus der Studiumszeit der Künstlerin)


Filmbeginn des Akttrickfilms

Gemaltes Bild zum Trickfilm

Detail zum gemalten Bild


Plakat vom Böblinger Kunstverein zum Symposium

Bild-Quelle:
Privatarchiv
"WH-KUNST"

Die Multimedia-Installation
wurde begleitet von einer aktiven symbolisch dargestellten Vernetzung während des Symposiums.

A
us der Inszenierung werden resultierende Einzelwerke erstellt:
Z. B. verschiedene Akte, ob gezeichnet oder als Laborfotobearbeitung oder als Collagen mit Typografie.
---------------------------------------
Einige Bildbeispiele aus dem Aktfilm:








---------------------------------------
Einige Bilder vom Symposium auf der Wiese am Oberen See:


Das fertige Werk am Ende eines arbeitsreichen Symposiumtages "Vernetzt - ganz natürlich"



Zwei Animationen vertont mit Vogelgezwitscher, Wasserrauschen und leichter Musik ziehen die Betrachter an

Die Künstlerin Petra Wenski-Hänisch neben ihrem Ausstellungsstück



Da bewegt sich was auf dem Bildschirm und regt die Aufmerksamkeit der jungen Besucher an.

Der Performance-Künstler Rüdiger Scheiffele präsentiert seine Interpretation "Vernetzt"



Beim Rundgang des Bürgerforums mit OB Alexander Vogelsang schauten sich die Besucher die Performance und das Symposium an
---------------------------------------
Mehr Info zur Künstlerin Petra Wenski-Hänisch finden Sie unter www.geschenkekunst.de

Unter dem Menüpunkt Ateliers finden Sie Arbeiten der Künstlerin.

   
  Copyright © 2005 WH-Kunst.
Alle Rechte vorbehalten.